Warum in die Ferne schweifen – Ein reetgedecktes Familienhaus an der Ostsee

„Wo ist es denn so schön wie hier?“
fragten sich Andrea und Bernd Roberts, als sie sich nach einem weiteren
Zuhause an ihrem Lieblingsurlaubsort
an der Ostsee umgeschaut hatten.
„Nirgendwo” lautete die Antwort.

Das Ehepaar ist immer wieder an die Ostsee zurückgekommen und sie „lieben dieses Land” „Die Ostsee, den Strand, die Ursprünglichkeit, das Freie, das Östliche, das Lockere. Und ir- gendwann kam dann die Idee, nachdem wir sehr viel Geld für Ferienwohnungen und Unterkünfte jedes Jahr bezahlt hatten: Man kann sicher auch etwas Eigenes hier haben”, erzählen Andrea und Bernd. Und dann haben die beiden sich umgeschaut – ursprünglich nur nach einer Wohnung. Da sie diese Option jedoch „nicht so richtig toll fanden”, gab es plötzlich ein Grund- stück, das „nach einigem Hin und Her” das eigene geworden ist. Doch was für ein Haus sollte nun gebaut werden?

Hier half das Ferienobjekt, das die beiden an- gemietet hatten. Es gefiel dem Ehepaar sehr gut und sie konnten die Architektur, die Räume, die Bauausführung und die Qualität genau begutachten und erleben. „Wir waren davon sehr angetan”, so Andrea und Bernd. Gebaut wurde es, wie sich herausstellte, von Arge-Haus aus Rostock, mit denen Andrea und Bernd dann auch bauten.

Ein reetgedecktes ARGE-HAUS auf dem Darss.

Landhaustil Das eigene Objekt sollte wie das angemietete Ferienhaus ebenfalls im Landhausstil mit viel Glas und „viel Rausschauen” um- gesetzt werden. Eine Verbindung von innen und außen war dem Ehepaar wichtig. Garten und Wohnen sollten als Einheit betrachtet werden. So gibt es einen großen, offenen Küchenbereich mit einer Koch- insel, der über einen Erker die Verbindung zum Garten herstellt – und wo der große Speisetisch steht. „Wir haben zudem die andere Ecke, da steht ein Fernseher, das ist unser Wohnzimmerbereich. Und dann haben wir sogar noch eine kleine Ecke, das ist unser Fitnessbereich. So konnten wir vier klassische Bereiche in einem bündeln – ohne dass irgendetwas getrennt ist”, so die Bauherrin.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Damit Sie unseren Newsletter wirklich erhalten können, schauen Sie bitte nach dem Klick auf den Button in Ihrem E-Mail Postfach nach und bestätigen Sie Ihr Abonnement.

Wir senden Ihnen nur schöne und interessante Dinge! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.