Neues Neubau-Förderprogramm startet am 01.03.2023. Stellen Sie jetzt Ihren Antrag auf Förderung.

Ab dem 1. März gelten neue Regeln für Fördermittel im privaten Wohnungsbau. Neues Geld gibt es für Neubau und Erstkauf besonders energieeffizienter Wohnungen.

Die neue Förderung zum klimafreundlichen Neubau ist zum 1. März an den Start gegangen.

Ab dem 1. März nimmt die staatliche Förderbank KfW Anträge für das neue Förderprogramm „Klimafreundlicher Neubau“ (KFN) entgegen. Gefördert werden Neubau und Erstkauf von Wohngebäuden und Eigentumswohnungen in Deutschland, die Förderung unterliegt aber strengen Nachhaltigkeitsanforderungen.

Insgesamt 750 Millionen Euro stehen in Form von zinsverbilligten Krediten zur Verfügung. Anders als bisher gibt es mit dem neuen Programm keine Tilgungszuschüsse mehr. Anträge können Investoren, Genossenschaften, Unternehmen und Privatpersonen stellen.

Gefördert werden nur Bauten mit hohem ökologischen Standard

Voraussetzung für die Neubauförderung ist – wie schon im Januar berichtet – ein hoher ökologischer Standard. So gibt es die zinsverbilligten Kredite der KfW-Förderbank nur bei Bauten mit dem Effizienzhausstandard EH40. Noch höher fällt die Förderung aus, wenn zusätzlich die Vorgaben für das “Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude” (QNG) eingehalten werden. Gefördert wird dabei der Neubau sowie der Ersterwerb neu errichteter klimafreundlicher und energieeffizienter Wohn- und Nichtwohngebäude.

Wir bauen Ihr neues Zuhaus als:

Nutzen Sie für Ihre Finanzierung den zinsvergünstigten Kredit der KfW. Hier mehr erfahren! Finanzieren Sie Ihr Vorhaben jetzt kostengünstig mit dem attraktiven Zinsvorteil der KfW.

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Damit Sie unseren Newsletter wirklich erhalten können, schauen Sie bitte nach dem Klick auf den Button in Ihrem E-Mail Postfach nach und bestätigen Sie Ihr Abonnement.

Wir senden Ihnen nur schöne und interessante Dinge! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.